Über mich

Dr. Harald von Herget Portrait

Dr. jur. Harald von Herget

 

Mein Werdegang

Überblick:

  • 1963 geboren in München, katholisch
  • in Buchendorf bei Gauting, später in München aufgewachsen
  • in der Schule Schülersprecher
  • zunächst Politikwissenschaft studiert
  • Wehrdienst Sanitätsakademie München
  • Jura an der Ludwigs-Maximilian-Universität München studiert
  • in Jena zum Dr. jur promoviert
  • drei Kinder
  • Elternbeirat des Gymnasiums Starnberg

Seit 2012 bei den Freien Wählern, zuvor nicht parteipolitisch tätig. 2017 war ich Direktkandidat für die Bundestagswahl und 2014/2015 für die Unabhängige Wählergemeinschaft in Starnberg.

Zu meinem Beruf:

Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Ich arbeitete anfangs für die Treuhandliegenschaftsgesellschaft des Bundes. Später spezialisierte ich mich auf Marken-, Urheber-, Wettbewerbs- sowie Vertragsrecht. Ich habe weiter in Luxemburg Industrieerfahrung in einem Unternehmen der Pharmabranche gesammelt.

Meine Doktorarbeit habe ich im Rundfunkrecht mit europäischen Bezügen abgelegt. Thema: Die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Rundfunkbegriff und die Rundfunkordnung. Mein Doktorvater ist der heutige Bundesverfassungsrichter Professor Peter Michael Huber.

Seit 2006 bin ich international als Schiedsrichter tätig, vor allem in Domainnamensstreitigkeiten nach UDRP und ADR.eu.

Zudem habe ich eine Zusatzausbildung im Marketing-Management abgeschlossen.

Schließlich publiziere ich gerne und habe mehrere Bücher herausgegeben. Einer der Autoren ist Dr. Toman Brod, ein Zeitzeuge und Überlebender von Theresienstadt und Ausschwitz. Die FREIEN WÄHLER haben ihn Ende 2012 zu einem parlamentarischen Abend der Landtagsfraktion eingeladen.

 

v. l. n. r. Dr. von Herget, Dr. Fahn, MdL, Dr.Toman Brod, Zeitzeuge